INLAND

Nicht nur Rimini

Wenn Sie sich einmal ein paar Stunden von der 15 km langen Strandmeile und dem aufregenden Nachtleben trennen können, sind Sie im Handumdrehen in den zauberhaften Ortschaften im wunderschönen Inland von Rimini.

Vom Conca-Tal bis zum Marecchia-Tal führt Sie der Weg durch mittelalterliche Städte und bezaubernde kleine Ortschaften.

Hier tauchen Sie richtig in die mitreißende Geschichte dieser alten Orte ein. Rivabella und San Giuliano Mare sind mit Sicherheit die richtige Adresse, wenn Sie einen geruhsamen Strandurlaub verbringen möchten. Die ideale Umgebung für Ihre Kinder, aber auch sonst fehlt es an nichts.

Das optimale Urlaubsziel für einen Urlaub mit Freunden oder der Familie und nur 2 km von Rimini entfernt. Die Jüngsten haben ihren Spaß unter den wachsamen Augen der Bademeister, die sich um alles kümmern.

Junge Leute und Erwachsene können sich beim Stadtbummel und Shoppen vergnügen und in wenigen Minuten in das mondäne Nachtleben in den bekanntesten Diskotheken der Gegend eintauchen. Auf keinen Fall versäumen sollten Sie die Städte Santarcangelo di Romagna, Poggio Berni, Saludecio, Gradara, San Leo, Verucchio und Montegridolfo.

Verucchio – Die Geschichte dieser Stadt wurde stark durch die Herrscherfamilie der Malatesta geprägt und auch von Dante an einer Stelle in der Göttlichen Komödie zitiert, nämlich im Zusammenhang mit dem berühmten heimlichen Liebespaar Paolo und Francesca, die ein tragisches Ende nahmen. Der Legende nach erheben jedoch diverse Burgen in der Gegend Anspruch auf diese Geschichte, unter anderem Gradara.

 

 

 

Santarcangelo di Romagna – Bekannt für den Triumphbogen, der die Stadtpforte markiert und wegen der Treppengassen, an denen Verse antiker Dichter in die Mauern gemeißelt sind – auf jeden Fall einen Abstecher wert.

 

 

 

 

San Leo – Das ideale Ziel, um Geschichte zu atmen ist San Leo, eine der faszinierendsten Burgen der Gegend. Ein Ort der Ruhe und des Friedens, in ca. 600 Metern Höhe auf einem enormen Felsen erbaut, für Besucher, die sich etwas Zeit nehmen wollen.

 

 

 

 

Poggio Berni – Ein kulturhistorisches Kleinod, zwischen den beiden Flüssen Uso und Marecchia gelegen. Poggio Berni beeindruckt vor allem durch die prächtigen Stadtpaläste, wie Palazzo Tosi, Palazzo Marcosanti, Palazzo Borghesi und Palazzo Astolfi.

 

 

 

Gradara – Die imposante, majestätische Burg von Gradara ist eines der beliebtesten Ausflugsziele für Touristen und Einheimische. Ein Spaziergang durch die Burg auf den mit Zinnen begrenzten Mauern und das atemberaubende Panorama sind nur zwei Gründe hierfür, auch die Burgsäle lohnen eine Besichtigung: hier haben wichtige damalige Herrscherfamilien residiert, wie die Malatesta, die Sforza und die Della Rovere.

 

 

 

Saludecio – Nur wenige Kilometer vom Meer entfernt liegt dieses mittelalterliche Städtchen, das einst eines der Hauptsitze der Herrscherfamilie Malatesta war: Saludecio, berühmt für die Türme, die eleganten Paläste und die wunderschönen Plätze, die noch heute von dem enormen Wohlstand in der Vergangenheit zeugen und von Besuchern bestaunt werden.

 

 

 

 

Montegridolfo – Dieses uralte, geschichtsträchtige Städtchen ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele. Bis heute sind die hohen Stadtmauern komplett erhalten und prägen das Bild dieser idyllischen Ortschaft, die auf jeden Fall einen Besuch lohnt.